Weisheiten

Herzlich Willkommen

auf Sylt Wir setzen Worte in Taten um.

Bernd Frühling 0162/2819877

 

Lothar Zenetti

Lied der Minderheit

Geh nicht den Weg, den alle gehn, die Mehrheit hat nicht Recht.

Die Masse geht den breiten Weg und dieser Weg ist schlecht.

Schrei das nicht nach, was alle schrein, was man so alles schreit.

Die Wahrheit zieht auf schmalem Pfad durch diese laute Zeit.

Mach das nicht mit, was alle tun, zieh nicht in ihr Gefecht Und sind es auch nur wenige:

DIE MINDERHEIT HAT RECHT!!

 

Albert Einstein

"Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind,

sondern von denen, die das Böse zulassen."

 

Benjamin Franklin

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen,

wird am Ende beides verlieren."

 

Nagib Mahfuz

"Ob ein Mensch klug ist, erkennt man an seinen Antworten.

Ob ein Mensch weise ist, erkennt man an seinen Fragen."

 

Bertold Brecht

"Wer kämpft kann verlieren,

wer nicht kämpft hat schon verloren"

 

Konfutius

"Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:

durch Nachdenken ist der edelste,

durch Nachahmen der einfachste,

durch Erfahrung der bitterste."

 

Albert Einstein

"Phantasie ist wichtiger als Wissen,

denn Wissen ist begrenzt."

 

Henry Ford

"Wer immer tut, was er schon kann,

bleibt immer das,

was er schon ist."

 

Abraham Lincoln

"Willst du den Charakter eines Menschen erkennen,

so gib ihm Macht."

 

Erich Kästner

"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden,

kannst du etwas Schönes bauen."

 

Moliére

"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun,

sondern auch für das, was wir nicht tun."

 

Dietrich Bonhoeffer

"Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist,

immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen."

 

Mahatma Ghandi

"Ich glaube an die Gewaltlosigkeit

als einziges Heilmittel."

 

"Zuerst ignorieren sie dich,

dann lachen sie über dich,

dann bekämpfen sie dich

und dann gewinnst du."

 

"Niemand kann dir weh tun

ohne deine Zustimmung."

 

"Sei du selbst die Veränderung,

die du dir wünschst für diese Welt."

 

„Die Schwachen können nie verzeihen.

Zu verzeihen ist ein Attribut der Starken.“

 

„Ein Gramm Handeln ist mehr wert

als eine Tonne Predigt.“

 

„Ziele immer auf eine völlige Harmonie

Deiner Gedanken, Worte und Taten.

Versuche Deine Gedanken zu reinigen und alles wird gut.”

 

„Ich suche nur die guten Qualitäten in Menschen.

Da ich selber nicht fehlerlos bin,

suche ich nicht die Fehler bei anderen.“

 

„Der Mensch wird großartig in dem Maße,

wie er für das Wohlergehen seiner Mitmenschen”

 

"Was man mit Gewalt gewinnt,

kann man nur mit Gewalt behalten"

 

"Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen."

 

"Es gibt keinen Weg zum Frieden,

den Frieden ist der Weg."

 

"Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft -

vielmehr aus unbeugsamen Willen."

 

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,

aber nicht für jedermanns Gier."

 

"Wenn du im Recht bist,

kannst du dir leisten,

die Ruhe zu bewahren;

und wenn du im Unrecht bist,

kannst du dir nicht leisten,

sie zu verlieren."

 

"Du und ich:

Wir sind eins.

Ich kann dir nicht wehtun,

ohne mich zu verletzen."

 

Die Geschichte lehrt die Menschen,

dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.

 

"Reich wird man erst durch Dinge,

die man nicht begehrt."

 

"Wo Liebe wächst, gedeiht Leben -

wo Hass aufkommt droht Untergang."

 

"Man soll weder annehmen noch besitzen,

was man nicht wirklich zum Leben braucht."

 

"Die Nichtzusammenarbeit mit dem Schlechten

gehört ebenso zu unseren Pflichten

wie die Zusammenarbeit mit dem Guten."

 

Aristoteles

"Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern."

 

Epikur von Samos

"Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt,

gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft -

keinen größeren Reichtum, keine größere Freude."

 

Marlene Dietrich

"Die Freunde, die man um vier Uhr morgens anrufen kann, die zählen."

 

Wilhelm von Humboldt

"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen,

die dem Leben seinen Wert geben."

 

Selma Lagerlöf

"Schenken heißt, einem anderen etwas geben,

was man am liebsten selbst behalten möchte."